Anzeige
frisbee - Unterschied zwischen Walking und Wanderstöcken?

Unterschied zwischen Walking und Wanderstöcken?

frisbee fragte am 22.11.2007 um 08:15
Sportarten: Nordic Walking
Kann ich beide Stöcke bedenkenlos auswechseln?

Antworten (5)

anonym antwortet am 03.02.2018 um 20:07

Gleichgewicht


Ich habe nach einer OP am Kleinhirn Gleichgewichtsprobleme, besonders wenn ich draußen unterwegs bin. Ich möchte gern mein Gleichgewicht trainieren und daher draussen laufen. Das geht aber ohne Unterstützung nicht. Ich habe mir gedacht: Vielleicht helfen da Trekking- oder Wanderstöcke zur Unterstützung. Welche sind da besser geeignet.

anonym antwortet am 21.08.2014 um 10:17

Widerspruch gegenüber Antwort 3 lisalisa


In der Antwort 3 steht geschrieben, die NW-Stöcke sollen länger sein als die Wanderstöcke.
Du schreibst das Gegenteil.
Da soll sich jemand auskennen
Gruß von Adolf aus Wien

lisalisa antwortet am 20.08.2011 um 12:50

Der Unterschied zwischen Wander- und Walkingstöcken


Stock ist nicht gleich Stock. So wie sich auch die Sportarten in ihrem Bewegungsmuster unterscheiden, sind auch die entsprechenden Sportgeräte dazu optimal auf die Bewegungen und deren Unterstützung abgestimmt.
Der Wanderstock, auch Trekkingstock genannt, soll in erster Linie dafür sorgen, dass der Wanderer trotz Gepäcks seinen aufrechten Gang beibehalten kann. Zudem sind sie im Gelände die idealen Gehhilfen, sowohl bei Steigungen als auch an Abhängen bieten sie sicheren Halt und somit sicheren Stand. Darüber hinaus werden durch den Einsatz der Wanderstöcke die Gelenke geschont und das Verletzungsrisiko durch beispielsweise Umknicken des Fußes minimiert. Damit die Stöcke gut zu transportieren sind, können sie dank des Teleskopsystems ineinander geschoben werden. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, die Stocklänge für die geplante Wanderung individuell einzustellen. Optimal ist die Länge, wenn der Ellenbogen im rechten Winkel steht. Bei Steigungen können die Stöcke schnell verkürzt werden, damit der Aufstieg leicht geschafft werden kann. Geht es bergab, wird der Stock entsprechend verlängert. Also: Hände durch die Schlaufen, und die Wanderung kann los gehen.
Etwas anderes dagegen ist der Walkingstock konstruiert. Der größte Unterschied zu den Wander- oder Trekkingstöcken liegt wohl in der Konstruktion der Handschlaufen. Sie sind ergonomisch geformt und lassen sich individuell einstellen, damit der Stock immer fest am Handgelenk ist. Im Gegensatz zum Wandern wird beim Nordic Walking der Stock in der Bewegung seitlich vor dem Körper gegriffen und aus dem Schultergelenk heraus dynamisch hinter den Körper geführt. Noch im Schwung nach hinten lassen die Hände die Stöcke los und greifen erst wieder, wenn der Stock seitlich vor dem Körper ist, um für den nächsten Schwung auszuholen. Für diese Bewegung muss der Stock fest sitzen, weil der Sportler ja sonst die Stöcke verlieren würde. Zudem sind die Stöcke etwas länger und sollten einen hohen Anteil an Carbon haben. Das macht den Stock leicht und schützt die Gelenke vor unliebsamen Stößen und Vibrationen. Mittlerweile gibt es auch von namhaften Herstellern Walkingstöcke mit dem Teleskopsystem, die wohl auch in Tests recht gut abgeschnitten haben. Dennoch ist die feststehende Variante der Stöcke zu bevorzugen. Da Walkingstöcke während einer Tour im Gelände nicht verstellt werden, kann sich jeder sofort die für ihn geeignete Stocklänge besorgen.

hook antwortet am 22.11.2007 um 10:57

Nicht auswechseln...


wenn du Nordic-Walken richtig lernen und praktizieren willst, kannst du dies nicht mit Wander/Treckingstöcken. Nordic-Walkinking Stöcke haben ein ganz anderes Griffsystem, welches nur die richtige Griffhaltung beim NW gewährleistet. Nicht nur, dass sie länger sind, sie sind auch schlanker im Durchmesser. Außerdem haben sie ein völlig anderes Federsystem. Also bitte nicht Wanderstöcke als NW-Stöcke missbrauchen.

Anders herum kann der NW-Stock für NORMALE Wanderungen durchaus benutzt werden. Hier dient er doch in erster Linie als Unterstützung des Gleichgewichts und als leichte Laufentlastung. Gruß Hook

kab antwortet am 22.11.2007 um 09:16

Nordic Stöcke


...haben im allgemeinen ein anderes Schlaufensystem und sind kürzer als Wanderstöcke. Ich habe mir am Anfang verstellbare Wanderstöcke eines Freundes für Nordic Walking ausgeliehen und bin damit gut zurechtgekommen.

Titel *
Dein Beitrag *
Weitere Inhalte die dich interessieren könnten:
Termin: Darmstädter Lauf-Treff - Nordic Walking / Gruppe 6,0 km, Gruppe 6,5 km.
Strecke: Nordic Walking und Rad Weg / Leicht Hügelig aber schön und nicht übermäßig Anstrengend
Termin: Family-Training (woschpics+ ankasch) / Wir beginnen immer hinter den Gärten der Welt, auf einem Parallelweg zur Elisabethstraße in Richtung Wuhletal-Wanderweg. Ich und meine Frau trainieren hier entsprechend unseren Fähigkeiten und Möglichkeiten Nordic Walking. Wir haben die Freuede an der Bewegung wiederentdeckt und wollen unsere Gesundheit regenerieren/festigen und erhalten, um fit und so gesund wie möglich alt zu werden. Die...
Gruppe: Bauckhof Stütensen / Team für Spass und Spiel am Bauckhof

Ähnliche Fragen

Anzeige

Frage erstellen

Frage erstellen