Anzeige

Testbericht: Totepack No. 1 von Fjällräven

Moritz berichtet am 15.10.2018 um 13:25

Kategorie:

Produktbewertungen

Sportarten:

Wandern

Das einprägsame Logo des Polarfuches von Fjällräven blitzt derzeit sehr oft aus – sei es in Städten in Form von Rucksäcken oder Taschen oder bei Outdooraktivitäten in Form von hochwertiger Outdoor-Bekleidung. Auch ich kann mich seit ein paar Jahren den sehr gut verarbeiteten und dazu noch sehr schönen Taschen und Rucksäcken nicht erwehren und so war es an der Zeit mir eine Totepack No. 1 zu gönnen – die Entscheidung war allerdings sehr gut überlegt, da die Tasche mit 120 Euro preislich im oberen Segment anzusiedeln ist.

Da ich bereits gute Erfahrungen mit anderen Produkten des nordschwedischen Herstellers gemacht habe und bei diesen Produkten der Preis für die Verarbeitung, Robustheit und Haltbarkeit durchaus gerechtfertigt war, fiel dann schließlich die Wahl auf diesen Shopper. Die Strapazierfähigkeit verdankt die Totpack No. 1 dem Herstellungsmaterial: G-1000 HeavyDuty – das Material ist sehr abriebfest und auch schmutzabweisend. Zudem verfügt der Shopper über eine Wachsimprägnierung die hilft die Tasche wind – und wasserabweisend zu machen. Schön finde ich, dass die Tasche mit 2 verschiedenen Tragesystemen ausgestattet ist – zum einen kann an den Lederschlaufen tragen – zum andern verfügt die Tasche über lange Gurte die man über die Schulter tragen kann. Diese Gurte kann man auch umfunktionieren und als Rucksack tragen – sollte man die Tasche allerdings vorwiegend aus Rucksack tragen wollen – empfehle ich einen der schönen Fjällräven Rucksäcke.

Mit einem Fassungsvermögen von 14 Liter und dem hochformatigen Schnitt ist die Tasche für mich ideal für den Alltag – Portemonnaie ggf. Trinkflasche o.Ä. haben ohne Probleme Platz und auch kleinere Einkäufe können unterwegs gut verstaut werden. Die Einkaufstasche verfügt neben einem großen Hauptfach über eine kleine Innentasche, in der Wertsachen wie Handys etc. Platz finden. Wie alle anderen Taschen und Rucksäcke von Fjällräven gibt es die Totepack No. 1 in vielen unterschiedlichen Farben – so ist bestimmt für jeden Geschmack eine tolle Farbe dabei. Zudem kann man die Totepacks auch in unterschiedlichen Designs und Ausprägungen erwerben.

Fazit: ich bin mit der Toepack No. 1 super zufrieden – die Tasche ist mein ständiger Begleiter im Alltag geworden – für mich ist die Größe der Tasche für den täglichen Gebrauch super und das Material überzeugt mich. Zudem ist der Shopper auch sehr stylisch und derzeit sehr angesagt. Wie bereits oben beschrieben muss man für die Tasche ca. 120 € auf den Tisch legen – für eine Tasche ein stolzer Preis – aber dafür sehr hochwertig und dazu auch noch nachhaltig.



Es existieren noch keine Beiträge, verfasse doch den Ersten!

Nur Mitglieder können auf diesen Eintrag antworten.
Stichworte:
Anzeige
Bericht
Bericht erstellen
Zuletzt eingetragene Veranstaltungen
13.04.19Unterschleißheim
25. Lohhofer Osterlauf
25.11.18Kirchheim unter Teck
Schach A-Klasse: Schachritter Kirchheim/Teck - SC Geislingen II
20.01.18Lanzarote
RUNNING Company Lanzarote Laufcamp
27.01.19Lanzarote, Spanien
RUNNING Company Laufcamp Lanzarote 2019
20.01.19Lanzarote
RUNNING Company Lanzarote Laufcamp 2019